Grundschule Nordloh

Geschichte der Schule

Die Grundschule Nordloh öffnete ihre Türen am 15. Oktober 1963 als Mittelpunktsschule. Der Schulbetrieb begann mit vier kombinierten Klassen (1/2 , 3/4 , 5/6 , 7/8) und einer neunten Klasse, die von vier Lehrern und einer Lehrerin unterrichtet wurden.

Es folgten Jahre mit vielen Veränderungen.

Am 15. März 1974 verließ zum letzten Mal eine Abschlussklasse die Schule und aus der Mittelpunktschule wurde die Grundschule Nordloh.

Im Jahre 1973 nahm der Schulkindergarten Apen seine Arbeit an der Schule auf. Ausschlaggebend waren die ruhige Lage und die günstige Raumsituation.

Seit dem Jahre 1982 besuchen Schülerinnen und Schüler aus den Bauernschaften Godensholt, Hengstforderfeld, Nordloh, Nordloh-Kanal und Tange die Grundschule Nordloh.

Seit 2001 ist die Grundschule Nordloh eine "Verlässliche Grundschule".

Im August 2002 begann der Neubau einer eigenen
Sporthalle, der im August 2003 fertig wurde.

Seit dem Schuljahr 2003/2004 nimmt die Schule am "Regionalem Integrationskonzept" teil. Dieses Konzept wird seit dem Schuljahr 2013/2014 von der "Inklusiven Schule" abgelöst und läuft im Schuljahr 2015/2016 aus.

Der Schulgarten wurde im April 2008 angelegt und wird seitdem in vielen Gartenaktionstagen gestaltet und gepflegt.

Im Januar 2011 wurde unser unser Schul-Logo vorgestellt.

Im Juli 2011 wurde
Frau Keszöcze-Renken verabschiedet, die 42 Jahre an der Schule unterrichtet hatte.
Ein Jahr später fand die Verabschiedung von Frau Haustedt statt.

Im Oktober 2013 feierten wir ein Schulfest zum 50. Schuljubiläum.

Im Dezember 2017 ist unsere Schulsekretärin Frau Meyer nach 25 Dienstjahren in den Ruhstand verabschiedet worden.



Mehr über unsere Schule:
Unterrichtszeiten / Sekretariat / Schulform / Mitarbeiter / Schulgebäude / Schulgelände / Schulgarten / Startseite